Stroemfeld Verlag GmbH, Franfurt/M, Deutschland

Stroemfeld Verlag GmbH, gegründet 1970, ist vor allem für seine ambitionierten Werk- und Gesamtausgaben deutscher Literaten aus dem 19. und 20. Jahrhundert bekannt.

Verlag

 

1970

v_04

Verlag Roter Stern K. D. Wolff KG in Frankfurt am Main gegründet. Publikationen der ersten Jahre z. B.: Rassismus und politische Justiz / Geschichte Weimarer ›Republik‹ / Erziehung und Klassenkampf / Jan Raspe, Zur Sozialisation proletarischer Kinder / Erhard Lucas, Märzrevolution 1920 / Das Räuberbuch

 

1975

v_05

Friedrich Hölderlin Frankfurter Ausgabe Hg. D. E. Sattler; Einleitung. »In der Geschichte der Herausgabe großer Gesamtwerke ist das Vorhaben beispiellos. Daß die Frankfurter Ausgabe die Dichtungen Hölderlins auch einem breiten Publikum auf neue Weise zugänglich und befragbar macht, ist jetzt schon ihr Verdienst.« Frankfurter Rundschau

 

1977/78

v_01

Klaus Theweleit Männerphantasien »Eines der spannendsten, phantasievollsten und inspiriertesten wissenschaftlichen Bücher der letzten Jahre ... so etwas zu entwickeln wie eine Phänomenologie der männlichen Wünsche und Ängste überhaupt.« Die Weltwoche

 

1979

v_03

Gründung der Stroemfeld Verlag AG in Basel »Stroemfeld« - aus einer späten Notiz von Hölderlin, seitdem das Programm Stroemfeld/Roter Stern

 

1984

Gründung der Stroemfeld Verlag Buchversand GmbH, Frankfurt am Main

 

1985

K.R.Eissler Goethe. Psychoanalytische Studie »Das wichtigste, klügste und resultatreichste psychologische Werk über Goethe.« Peter von Matt

 

1988

H. v. Kleist, Sämtliche Werke. »Berliner« Ausgabe (BKA) Hg. von Roland Reuß und Peter Staengle »Schöner, mit mehr Kunstverstand geplant, mit größerem ästhetischen Gespür komponiert und klüger kommentiert gibt es zur Zeit keine textkritische Klassikerausgabe.« Rolf Michaelis, Die Zeit

 

1989

v_02

Georg K. Glaser: Geheimnis und Gewalt »Die Biographie unseres Jahrhunderts.« Uwe Schweikert

 

1991

Publikationen der letzten Jahre u.a.: Klaus Heinrich: Dahlemer Vorlesungen / Peter Kurzeck / Georg Groddeck: Werke / Büchner-Katalog / Eva Meyer / Klaus Theweleit: Buch der Könige / Petrarca: Canzoniere / Karoline von Günderrode: Sämtliche Werke / Jessica Benjamin: Die Fesseln der Liebe Übernahme des 1983 gegründeten Frankfurter Nexus-Verlags durch Stroemfeld. nexus - kulturwissenschaftliche Bibliothek

 

1993

Nach fast 23 Jahren Konkurs der Verlag Roter Stern GmbH, Frankfurt a. M. Gründung der Stroemfeld Fördergesellschaft in Basel. »Gestärkt mit den Energien des Widerstands gründete KD Wolff vor 22 Jahren den Verlag ›Roter Stern‹ ... Theweleits Kultbuch ›Männerphantasien‹ folgte. Über die Jahre versammelte er in seinem Frankfurter Verlag die berühmten Verfasser aus dem Revier des Schmerzes und die Helden des Unglücks. Hier erschienen die Schriften des Seelenforschers Georg Groddeck, K. R. Eisslers psychoanalytische Anmerkungen zum Werk der Olympier Goethe und Leonardo da Vinci; die aufwendigen und spektakulären Editionen des Werkes von Kleist und Hölderlin wurden mit ganzer Hingabe durchgeführt, die Günderrode und die Briefe von Clara und Robert Schumann kamen dazu. Unter den Gegenwartsautoren galt sein Interesse Peter Kurzeck, einem Lebensweltforscher im Kleinformat und Sonderfall wie alle Lieblingskinder KD Wolffs unter den Lebendigen wie unter den Toten . . . Vom Stroemfeld Verlag aus soll jetzt die Arbeit an den begonnenen (Hölderlin, Kleist, Groddeck) und geplanten (Gustav Regler, Georg Trakl) Editionen und Werkausgaben durch eine ›Stroemfeld Fördergesellschaft‹ gesichert werden ...« Süddeutsche Zeitung

 

1994

Die ersten Bände der Gustav-Regler-Ausgabe Klaus Theweleit: Buch der Könige 2 »Klaus Theweleit schreibt Künstler-Geschichten, Liebes-Geschichten, Macht-Geschichten - Und er schreibt sie wie kein anderer im deutschen Sprachraum. Spannenderes, Eigentümlicheres, Großartigeres, Unterhaltenderes - und Angreifbareres - wird kaum zu finden sein ...« Sigrid Löffler

 

1995

Der Einleitungsband zur Franz Kafka-Ausgabe (FKA) erscheint. Am 1. September 1995 wird der Verlag 25 Jahre alt.

 

1996

Pierre Imhasly: Rhone Saga Unter dem Label Stroemfeld/NZZ erscheint der erste Band einer historisch-kritischen Gottfried Keller-Ausgabe.

 

1997

Franz Kafka: Der Process, Faksimile-Edition Boehlendorff Heinrich: Reden und kleine Schriften 1: anfangen mit Freud

 

1998

Otto Fenichel, 119 Rundbrife, Hg. Johannes Reichmayr und Elke Mühlheimer

 

1999

Klaus Theweleit, POCAHONTAS, Band I und Band IV / Franz Kafka, Beschreibung eines Kampfes. Faksimile- Edition.

 

2000

Casimir Ulrich Boehlendorff, Werke in drei Bänden, hrsg. von Frieder Schellhase / Die Zeitschrift >>Frauen und Film<< wird 25 / Übernahme der >>Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und Praxis<< (ab 16. Jg., 2001). Herbst 2000 Der Verlag feiert sein 30 Jahre Jubiläum.

 

2001

v_06

Peter Kurzeck, Stadtschreiber von Bergen- Enkheim 2000/2001 :Wir gratulieren!Sonderausgabe zum 30-jährigen Jubiläum des Verlages erscheint

 

2002

Alt Englisches Theater Neu, Hg. Christa & B. K. Tragelehn

 

2003

Stardust. Post für die Werkstatt. KD Wolff zum 60sten.

Franz Kafka, Die Verwandlung. Faksimile-Edition 

 

2004

Martin Stritt, Die schöne Helena in den Romruinen. Maarten van Heemskerck

 

2005

Der Verlag wird 35!

5 mal 7. Lesebuch 

 

 

Kontakt

 

Personen

 

› Geschichte

 

Links

 

Mitteilungen

 

© 1970-2017 by Stroemfeld Verlag.

nach Oben

1970: Verlag Roter Stern K. D. Wolff KG in Frankfurt am Main gegründet. Seit dem begann der Verlag mit der Edition umfangreicher historisch-kritischer Ausgaben deutschsprachiger Schriftsteller, wie zum Beispiel Frankfurter Hölderlin-Ausgabe, Heinrich von Kleist, Gottfried Keller, Georg Trakl, Franz Kafka und Casimir Ulrich Boehlendorff.