Stroemfeld Verlag GmbH, Franfurt/M, Deutschland

Stroemfeld Verlag GmbH, gegründet 1970, ist vor allem für seine ambitionierten Werk- und Gesamtausgaben deutscher Literaten aus dem 19. und 20. Jahrhundert bekannt.

Vorschau

 

Franz Kafka

Schloss, Das

Historisch-Kritische Edition sämtlicher Handschriften, Drucke und Typoskripte

 

6 Hefte und 1 Beiheft im Schuber

Hrsg. v. Roland Reuß und Peter Staengle

 

Mit der Edition der Handschriften zu Kafkas »Das Schloss« legt die Franz Kafka-Edition (FKA) nach »Der Process« (1997) den zweiten umfangreichen Roman-Entwurf Kafkas in Faksimile und chronologisch differenzierter diplomatischer Umschrift vor. Es handelt sich um Kafkas letzten, Fragment gebliebenen Versuch, einen Roman zu schreiben. Begonnen wurde er im Winter 1922 zu Beginn des Kuraufenthalts in Spindlermühle, unterhalb der Schneekoppe, unweit der heutigen tschechischen Grenze zu Polen.
Die Handschrift erstreckt sich über sechs Hefte und ist – im Unterschied zum Manuskript von »Der Process« – durchgängig linear organisiert, wobei die FKA in Heft 1 erstmals die Problematik des doppelten Anfangs sinnfällig macht, die in den früheren Ausgaben Max Brods und Malcolm Pasleys zugunsten einer einfacheren Lektüre in den Anhang bzw. textkritischen Apparat verbannt wurde. [mehr…]

1200 Seiten

ISBN: 978-3-86600-119-0

 

Einzelpreis: ca. 248,00 €

 

Subskriptionspreis: ca. 198,00 €

 

Beschreibung

Weitere Bücher von:
Franz Kafka

 

Robert Walser

KWA IV 3: Seeland (Manuskript)

Kritische Ausgabe sämtlicher Drucke und Manuskripte

 

ca. 200 Seiten, 88 Faksimiles

 

»in mühsamer Winterarbeit … die bestmögliche Form« als Faksimile und diplomatische Umschrift

Das bisher unveröffentlichte Werkmanuskript der Samm­lung Seeland erlaubt einen genauen Blick auf Robert Walsers schriftstellerische Arbeitsweise und illustriert den hohen Anspruch, mit dem er die Auswahl der bereits in verschiedenen Zeitschriften veröffentlichten Texte für die Buchausgabe um- und neu geschrieben hat. »Die sechs Stücke werden im Druck gut aussehen«, schrieb er in einem Brief an den Journalisten und Schriftsteller Emil Wiedmer.
Der intensive Arbeitsprozess lässt sich an einer relativ großen Anzahl von Bearbeitungsspuren, die sich auf den Blättern des Seeland-Manuskripts finden, gut ablesen. Die überlieferten Romanmanuskripte, die Reinschriften der Kurzprosa oder die Mikrogramme weisen nicht dasselbe Ausmaß solcher Korrekturen von Wal­sers Hand auf. Die Edition des Seeland-Manuskripts gewährt daher einen ganz neuen Einblick in Wal­sers bisher nicht so bekannten poetischen Schreibprozess.

hrsg. v. Fabian Gossenbacher, Matthias Sprünglin, Christian Walt, Wolfram Groddeck

ISBN: 978-3-86600-279-1

 

Einzelpreis: ca. 98,00 €

 

Subskriptionspreis: ca. 84,00 €

 

Beschreibung

Weitere Bücher von:
Robert Walser

 

Robert Walser

KWA I 11: Seeland

Kritische Ausgabe sämtlicher Drucke und Manuskripte

 

ca. 300 Seiten, ca. 8 Abb., geb.

 

»die bedeutendsten Prosaarbeiten aus meinem bisherigen Schaffen« in der Druckfassung von 1920

Mit der Sammlung Seeland hat Robert Walser nach eigener Aussage sein schweizerischstes Buch veröffentlicht, das zugleich entschieden europäisch gemeint war. Es erschien 1920 im Max Rascher-Verlag in Zürich. Die Entstehungsgeschichte reicht zurück bis Anfang 1917, als Walser mit dem Huber-Verlag über einen Sammelband, »Studien und Novellen«, verhandelte. Dieses Projekt wurde zwar nicht realisiert, aus ihm entwickelten sich aber die beiden Bücher Poetenleben und Seeland.
Dem Verlag gegenüber äusserte Walser über die sechs Texte der Sammlung Seeland, die zuvor an verschiedenen Orten einzeln erschienen waren, er habe sie »für die Buchherausgabe neu und so vorteilhaft wie möglich geformt, Satz für Satz aufmerksam geprüft und inhaltlich teilweise stark bereichert«. [mehr…]

hrsg. von Matthias Sprünglin

ISBN: 978-3-86600-277-7

 

Einzelpreis: ca. 68,00 €

 

Subskriptionspreis: ca. 58,00 €

 

Beschreibung

Weitere Bücher von:
Robert Walser

 

Walter Benjamin

Ursprung des deutschen Trauerspiels

Faksimilenachdruck der Erstausgabe von 1928

 

mit textkritischen Annotationen und einer Darstellung der Publikationsgeschichte des Textes

 

Benjamins als Habilitationsschrift geplante Studie über den »Ursprung des deutschen Trauerspiels« ist nicht nur wegen der »erkenntniskritischen Vorrede« eine seiner berühmtesten und zugleich methodisch anspruchsvollsten Arbeiten. Sie hat sowohl im engeren Kreis der Barockforschung wie in der Allgemeinheit philosophisch-literaturwissenschaftlicher Fragestellungen tiefe Spuren hinterlassen. Der hier erstmals als Faksimilenachdruck vorgelegte Text war von Benjamin bis in die typographische Gestalt hinein geplant worden. Die lebenden Kolumnentitel und die verwendete Schwabacher spielen für die Lektüre des Textes eine nicht zu unterschätzende Rolle. Ihre Bedeutung für das Verständnis des Textes wird in dem sorgfältigen Faksimilenachdruck wieder erkennbar.
Das Nachwort von Roland Reuß orientiert über die textkritischen Probleme, die das Original aufweist. Es bietet außerdem eine ausführliche Darstellung der Druckgeschichte des Textes.

hrsg. von Roland Reuß

320 Seiten

ISBN: 978-3-86600-281-4

 

Einzelpreis: ca. 29,80 €

 

Beschreibung

 

Peter Kurzeck

Der vorige Sommer und der Sommer davor

Das alte Jahrhundert 7 Romanfragment

 

Aus dem Nachlaß hrsg. von Rudi Deuble und Alexander Losse

 

Es ist Herbst 1983, ein Morgen in der Jordanstraße inPA Frankfurt-Bockenheim. Carina zieht sich für den Kinderladen an, Sibylle in Jeans und dunkelblauem Pullover. 

»Es klingelt. Keine Sprechanlage. Man drückt den Öffner und fragt sich, wer kommt. Vierter Stock. Dachgeschoß. Einzeln. Ein einzelner Mensch die Treppe herauf und zur Tür herein. Mein Freund Jürgen. Müd sieht er aus.« [mehr…]

b_KurzeckSommerU1.jpg

ca. 600 Seiten, geb., Fadenheftung

ISBN: 978-3-86600-091-9

 

Einzelpreis: ca. 29,80 €

 

Beschreibung

Autoren-Info

Weitere Bücher von:
Peter Kurzeck

 

Gregor Babelotzky

Jakob Michael Reinhold Lenz

Prediger der »weltlichen Theologie« und des »Naturalismus«, edition TEXT 17

 

Die Studie setzte sich erstmals systematisch mit der biographischen, stofflichen und poetologischen Spannung von Dichter und Prediger bei Lenz auseinander. Der Anspruch des Vaters, wie er Prediger werden zu sollen, und Lenz’ Versuch, in der Folge Literatur und Predigersein in verschiedenen Konstellationen zu vereinbaren, schlägt sich nicht nur stofflich in seinem Werk nieder, das von den frühen Straßburger bis zu den späten Moskauer Jahren in den Blick kommt. [mehr…]

frz. Broschur, 624 S., Fadenheftung


ISBN: 978-3-86600-273-9

 

Einzelpreis: ca. 68,00 €

 

Beschreibung

 

Robert Walser, Wolfram Groddeck (Hg.), Barbara von Reibnitz (Hg.)

KWA II 1: Drucke in der Neuen Rundschau

Robert Walser: Kritische Ausgabe sämtlicher Drucke und Manuskripte

 

»Guten Tag, Riesin!«

Sprühende Evokationen der »Weltstadt« Berlin, Satiren auf den journalistischen Jargon, ironische Porträts des hauptstädtischen Gesellschaftslebens, atmosphärisch dichte Schilderungen der Stadt-Landschaft, klassische Reportage-Texte – eine Vielfalt feuilletonistischer Genres hat Robert Walser zwischen 1907 und 1927 in Samuel Fischers ›Neuer Rundschau‹ veröffentlicht. Dabei ändern sich Ton und Sujet seiner Beiträge nach der Rückkehr zu Beginn des Jahres 1913 in die Schweiz deutlich. In der Berliner Zeit war Walser, oft in unmittelbarer Nachbarschaft von Peter Altenberg, regelmässig in der Rubrik »Rundschau« bzw. »Anmerkungen« zu lesen, einer Rubrik, die nach der Vorstellung des Redakteurs Oscar Bie die Mitte halten sollte »zwischen einer produktiven und einer mehr kritischen Art«, um so den »schweren Anfang« des essayistischen Hauptteils »in ein leichteres Spiel des Geistes aufzulösen«. Später rückten Walsers Texte in den opulenter gestalteten Hauptteil auf, erschienen seltener, wurden experimenteller. Zwischen dem 1920 gedruckten Dramolett Das Christkind und der letzten Veröffentlichung, den 1927 erschienenen, auf mikrographische Entwürfe zurückgehenden Drei Studien, war Walser in der »Neuen Rundschau« nicht vertreten. In diesen Jahren wandelte sich die Zeitschrift äusserlich und inhaltlich. In der Ausgabe der Drucke in der »Neuen Rundschau« wird den einzelnen Texten Walsers jeweils eine Kontextdokumentation vorangestellt. Die Faksimiles der Originalbeiträge sind in der begleitenden elektronischen Edition der KWA zu finden. Im Editorischen Nachwort wird die Beziehung Walsers zur Zeitschrift und zum S. Fischer Verlag beschrieben – ergänzt durch einen Dokumentarischen Anhang mit Briefen und weiteren Zeugnissen, die seine Beziehung zur Redaktion illustrieren können.


b_KWANeueRundschauU1.jpg

ca. 248 Seiten, ca. 10 Abbildungen, geb. im Schuber mit begleitender elektronischer Edition

ISBN: 978-3-86600-275-3

 

Einzelpreis: ca. 78,00 €

 

Subskriptionspreis: ca. 69,00 €

 

Beschreibung

Weitere Bücher von:
Robert Walser

Weitere Bücher von:
Wolfram Groddeck

Weitere Bücher von:
Barbara von Reibnitz

 

Georg Groddeck, Otto Jägersberg (Hg.)

Ein Frauenproblem (1902)Hin zu Gottnatur (1909)

 

Weitläufige Plaudereien und stechende Fomeln in ­hohem Ton – Groddeck als Volkserzieher, zwei frühe Schriften
Ein Frauenproblem erschien in ausnehmend schöner Aufmachung bei C.G. Naumann, Leipzig. Groddecks erstes Buch. Groddeck hat es seiner Frau gewidmet und es liest sich wie eine Erziehungs- und Verhaltensanleitung für sie. Was ist die Natur des Mannes, was die Bestimmung der Frau. »Gesetze, Staat, Bildung, Arbeit sind männliches Erbe. Aber der tragende Gedanke, der in diesen Dingen liegt, stammt von der Frau. Die Welt erscheint wie ein Mädchen, das sich in Männerkleidern versteckt. Es handelt sich für die Frau längst nicht mehr um das Erringen der Gleichberechtigung mit dem Mann. In Wahrheit ist die Frau der Mittelpunkt des europäischen Lebens…« [mehr…]

ca. 250 Seiten, geb.

ISBN: 978-3-86600-264-7

 

Einzelpreis: ca. 38,00 €

 

Subskriptionspreis: ca. 28,00 €

 

Beschreibung

Autoren-Info

Weitere Bücher von:
Georg Groddeck

 

Christoph Schmälzle

Laokoon in der Frühen Neuzeit

 

Wie kaum ein anderes Kunstwerk regt die antike ­Laokoon-Gruppe zu divergierenden Deutungen an. Das von Plinius d. Ä. hochgeschätzte Meisterwerk zeigt den Todeskampf eines Priesters und seiner Söhne, die am Altar von gottgesandten Schlangen überwältigt werden. Für Winckelmann und Lessing verkörpert die 1506 in Rom wiederentdeckte Gruppe ein durch Beherrschung und Schönheit gemildertes Leiden. An den ­Akademien der Frühen Neuzeit dagegen ist sie das Muster des Affektausdrucks, so daß dem sterbenden Priester auch jene Schmerzensschreie zugeschrieben werden, die Vergil in der Aeneis erwähnt. [mehr…]

2 Bände im Schuber, ca. 560 und 272 Seiten, Hardcover

ISBN: 978-3-86600-254-8

 

Einzelpreis: ca. 98,00 €

 

Beschreibung

Autoren-Info

Weitere Bücher von:
Christoph Schmälzle

 

Ludger Lütkehaus (Hg.), David Marc Hoffmann (Hg.)

Geburt der Tragödie oder Griechenthum und Pessimismus, Die

Neue Ausgabe mit dem Versuch einer Selbstkritik

 

Friedrich Nietzsche
Basler Ausgabe

 

Band I der Basler Ausgabe der Werke Friedrich Nietzsches in den Fassungen letzter Hand enthält im Faksimile Nietzsches Die Geburt der Tragödie. Oder: Griechen­thum und Pessimismus, erschienen 1886 im Leipziger Verlag von E.W. Fritzsch. Es handelt sich um die »Neue Ausgabe«, die insgesamt dritte, von Nietzsches philosophischem Erstling, den er unter dem Titel »Die Geburt der Tragödie aus dem Geiste der Musik« 1872 im selben Verlag erstveröffentlicht, für die zweite Auflage von 1874 (im Buchhandelsvertrieb erst 1878) durchgesehen und korrigiert und 1886 mit der Neufassung des Titels, erweitert um den »Versuch einer Selbstkritik«, auf der Titelseite der Neuausgabe ohne die Prometheus-Vignette der Erstausgabe, publiziert hat.
Diese lineare Chronologie scheint sich konsequent in den Rahmen einer eingreifend veränderten biographischen und werkgeschichtlichen Konstellation zu fügen: Nietzsche will zeigen, daß er ein Anderer geworden ist, jedenfalls geworden zu sein glaubt. Er bricht mit den beiden Penaten seines Frühwerks, Schopenhauer und Wagner, deren Botschaft die »dekadente«, »nihilistische« Vergötterung der »indischen Circe, des Nichts« gewesen war, um nun einen »Pessimismus der Stärke« zu kreieren, dessen bedingungslos bejahende Kraft aus dem tragischen Welt- und Lebensgefühl gewonnen, diesem aber auch gewachsen ist.

(Reprint der Ausgabe 1886, Leipzig,
Verlag von E. W. Fritzsch)

ISBN: 978-3-86600-201-2

 

Einzelpreis: ca. 28,00 €

 

Subskriptionspreis: ca. 24,80 €

 

Beschreibung

Autoren-Info

Weitere Bücher von:
Ludger Lütkehaus

Weitere Bücher von:
David Marc Hoffmann

 

Peter Kurzeck

Kein Frühling

Hörbuch

 

Produktion HR2

 

In seinem Roman »Kein Frühling« erzählt Peter ­Kurz­eck die Nachkriegsgeschichte eines oberhessischen Dorfes bis in die fünfziger Jahre hinein. »Kein Frühling« ist das Buch, von dem Kurzeck in seiner großen autobiographischen Chronik (»Das alte Jahrhundert«) immer wieder erzählt, weil er die achtziger Jahre hindurch ­daran gearbeitet hat: »Jetzt kann man da überall im vierten Gang durchfahren und ich muß das Buch schreiben«.

KurzeckCDKeinFruehling.jpg

4 Audio-CDs mit Booklet in Box

ISBN: 978-3-86600-012-4

 

Einzelpreis: ca. 28,00 €

 

Beschreibung

Autoren-Info

Weitere Bücher von:
Peter Kurzeck

 

Roland Reuß

Büchners »Lenz«

Eine Annäherung

 

Der Band bietet neben einer kritischen Edition des Büchnerschen Lenztextes erstmals ein Faksimile mit zeilengetreuer Umschrift jener Aufzeichnungen Oberlins, die die wichtigste Quelle von Büchners Text darstellen. Zeitgenössische und neue Photographien, Karten und weitere Materialien begleiten einen Essay, der die Problematik des Büchnerschen Lenz-Textes sowohl in ästhetischer als auch in textphilologischer Hinsicht beleuchtet. Die ästhetische Transformation des realen Ortes – Waldersbach im elsässischen Steintal – wird dabei ebenso herausgearbeitet wie die Wirkung des Textes auf die Poetik Paul Celans.

[mehr…]

168 Seiten, br., Fadenheftung, viele Abb.

ISBN: 978-3-86600-176-3

 

Einzelpreis: ca. 28,00 €

 

Beschreibung

Autoren-Info

Weitere Bücher von:
Roland Reuß

 

Klaus Heinrich

anfangen mit freud

Reden und Kleine Schriften 1

 

anfangenmitfreud

100 Seiten,

frz. Broschur,

ISBN: 978-3-87877-611-6

 

Einzelpreis: ca. 14,00 €

 

Autoren-Info

Weitere Bücher von:
Klaus Heinrich

 

Klaus Heinrich

Floß der Medusa

Das Floß der Medusa. 3 Studien zur Faszinationsgeschichte

 

EDITION: Dahlemer Vorlesungen

 

›Floß der Medusa‹ ist nur ein anderer Name für das von Katastrophen bedrohte Vehikel der Zivilisation, das die Geschlechterspannung, dank der wir leben, im Zustand der Erstarrung transportiert. Das Verhältnis zwischen Perseus und Medusa harrt bis heute der Aufarbeitung - so viel wenigstens haben [mehr…]

b_heinrich_flossdermedusa

208 Seiten,

broschierte Sonderausgabe,

Fadenheftung, viele Abbildungen

ISBN: 978-3-86600-014-8

 

Einzelpreis: ca. 34,00 €

 

Subskriptionspreis: ca. 29,00 €

 

Beschreibung

Autoren-Info

Weitere Bücher von:
Klaus Heinrich

 

Otto Mainzer

»Auf die höchsten Sterne will ich zielen«

Autobiographische & Tagebuch-Notizen

 

I: Bis ich erwachte 1908-1933
II: Befreiende Werke 1939-1941
III: Die geraubten Jahre 1942-1945

 

Hg. Doris Kern und KD Wolf. 

ca. 380 Seiten, geb.

ISBN: 3-87877-828-7

 

Einzelpreis: ca. 38,00 €

 

Autoren-Info

Weitere Bücher von:
Otto Mainzer

© 1970-2017 by Stroemfeld Verlag.

nach Oben

1970: Verlag Roter Stern K. D. Wolff KG in Frankfurt am Main gegründet. Seit dem begann der Verlag mit der Edition umfangreicher historisch-kritischer Ausgaben deutschsprachiger Schriftsteller, wie zum Beispiel Frankfurter Hölderlin-Ausgabe, Heinrich von Kleist, Gottfried Keller, Georg Trakl, Franz Kafka und Casimir Ulrich Boehlendorff.